Pflege des Kulturerbes

Foto: DUK Christoph Loeffler

Die UNESCO hat das Singen der Lieder der deutschen Arbeiterbewegung als immaterielles Kulturerbe Deutschlands anerkannt. Wir freuen uns sehr, dass diese Kulturpraxis, die vor allem für das Ruhrgebiet prägend ist, gleich im ersten Jahr nach Unterzeichnung der entsprechenden Verträge anerkannt wurde. Auf dem Bild nimmt Dr. Joachim Hetscher, der Initiator des Anerkennungsverfahrens, die Urkunde von Kulturstaatssekretärin Prof. Monika Grütters (links) entgegen.